Wird Dein Vermögen im Ruhestand ausreichen?

Mache Deine Angaben und errechne Deine Versorgungslücke und Dein Zielvermögen.

Bist Du angestellt oder selbstständig?

Bitte warte kurz, wir laden noch.

Weiter zum Vermögens-Rechner

Bitte warte kurz, wir laden noch.

Weiter zum Vermögens-Rechner

Berechnungsgrundlagen

Rechtlicher Hinweis:

Alle Angaben zu Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen basieren auf der heute gültigen Gesetzgebung. Es handelt sich bei allen Werten um Näherungswerte, da wichtige persönliche Angaben fehlen. Ändern sich diese Grundlagen, ändern sich auch die daraus resultierenden Berechnungsergebnisse. Die Annahme der Inflation von 2 % beruht auf der Entwicklung der Verbraucherpreise des Statistischen Bundesamtes. Es kann weder Garantie noch Haftung für die Richtigkeit der Berechnungsergebnisse übernommen werden. Diese Berechnung kann eine fundierte Beratung nicht ersetzen. Außerdem stellt die Darstellung weder eine Anlageberatung noch eine Anlagevermittlung dar und dient lediglich Informationszwecken. In den Modellrechnungen sind aus Vereinfachungsgründen keine Gebühren mit einberechnet und Zahlen großzügig gerundet worden. Bei den Renditeberechnungen handelt es sich ebenfalls um Modellrechnungen zu Darstellungs- und Informationszwecken. Vergangenheitswerte stellen keine Garantie für die Zukunft dar.

Berechnung Bruttorente:

In der gesetzlichen Rentenversicherung wird jedes Jahr Dein Bruttoeinkommen mit dem durchschnittlichen Einkommen aller Rentenversicherten verglichen. Im Jahr 2018 liegt das Durchschnittseinkommen bei 37.873Euro (West) und 33.672 Euro (Ost). Wer im jeweiligen Jahr genau gleichviel verdient hat, als der Durchschnitt, bekommt genau ein Entgeltpunkt für seine Rente. Verdient jemand hingegen die Hälfte, bekommt er 0,5 Entegeltpunkte usw.. Die Beitragsbemessungsgrenze liegt bei 78.000 Euro. Nehmen wir das Beispiel von 3.200 Euro Bruttolohn im Monat. Daraus ergibt sich ein Bruttojahreseinkommen von 38.400 Euro (3.200 x 12):

Aufgrund des höheren Gehalts, als der Durchschnitt, bekommt der Rentner 1,01 Entgeltpunkte

Rechenweg: 38.400 Euro x 100 : 37.873 Euro = ca. 1,01

Ein Entgeltpunkt entspricht einem monatlichen Rentenanspruch von 32.03 Euro. Die Rententabelle unterstellt, dass bisher 1,01 Entgeltpunkte pro Beschäftigungsjahr gesammelt wurden und bis zum Alter von 67 noch angesammelt werden. D.h. bis zur Regelaltersgrenze sind 35,35 Entgeltpunkte angehäuft worden.

Rechenweg: 35 Jahre Einzahlung x 1,01 = 35.35 Entgeltpunkte

Ein Entgeltpunkt entspricht 32.03 € (West) monatliche Rente. Im Osten beträgt sie 30,69 €. Der Rentner bekommt also 1.132 Euro monatliche Bruttorente.

Rechenweg: 1 Entgeltpunkt = 32.03 € x 35,35 Entgeltpunkte = 1.132 Euro Bruttorente

Die Bruttorente ist steuerpflichtig und kranken- und pflegeversicherungspflichtig. Das Ergebnis ist nur ein Näherungswert und kann von deiner tatsächlichen Rente abweichen. Die Rentenberechnung erfolgt durch ein vereinfachtes Näherungsverfahren mit modellhaften Annahmen. Für die exakte Berechnung fehlen die persönlichen Angaben. Des Weiteren steht bereits im jährlichen Rentenbescheid, dass bei der zu erwartenden Rente und der ergänzenden Altersvorsorge der Kaufkraftverlust mit berücksichtigt werden sollte.

Berechnung Nettorente:

Die Nettorente errechnet sich aus der Bruttorente abzüglich 11 % Kranken- und Versicherungsbeitrag. Ist der Steuerfreibetrag von 9.000 Euro bzw. 18.000 Euro überschritten sind auch Steuern gemäß der Grund- und Splittingtabelle zu entrichten.

Berechnung Versorgungslücke:

Die Versorgungslücke berechnet sich aus dem Nettolohn abzüglich der Nettorente. Um den Kaufkraftverlust zu berücksichtigen, wird die errechnete Versorgungslücke mit 2 % pro Jahr Inflationsausgleich auf die Restlaufzeit bis zum Renteneintritt errechnet.

Berechnung Zielvermögen:

Die kaufkraftbereinigte Versorgungslücke im Monat wird auf das Jahr hochgerechnet. Je nach dem wie hoch die jährlichen Erträge des Ziel-Vermögens sind, reicht der monatliche Betrag 20 Jahre bei 0 %. Rund 30 Jahre bei 3 % p.a. und lebenslang bei 5 % p.a.. Dies sind alles Annahmen und stellen keine Garantie dar.

Berechnungsgrundlagen

Rechtlicher Hinweis:

Alle Angaben zu Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen basieren auf der heute gültigen Gesetzgebung. Es handelt sich bei allen Werten um Näherungswerte, da wichtige persönliche Angaben fehlen. Ändern sich diese Grundlagen, ändern sich auch die daraus resultierenden Berechnungsergebnisse. Die Annahme der Inflation von 2 % beruht auf der Entwicklung der Verbraucherpreise des Statistischen Bundesamtes. Es kann weder Garantie noch Haftung für die Richtigkeit der Berechnungsergebnisse übernommen werden. Diese Berechnung kann eine fundierte Beratung nicht ersetzen. Außerdem stellt die Darstellung weder eine Anlageberatung noch eine Anlagevermittlung dar und dient lediglich Informationszwecken. In den Modellrechnungen sind aus Vereinfachungsgründen keine Gebühren mit einberechnet und Zahlen großzügig gerundet worden. Bei den Renditeberechnungen handelt es sich ebenfalls um Modellrechnungen zu Darstellungs- und Informationszwecken. Vergangenheitswerte stellen keine Garantie für die Zukunft dar.

Berechnung Wunschrente mit 67

Die Wunschrente mit 67 berechnet sich aus der Wunschrente heute unter Berücksichtigung des Kaufkraftverlustes. Entsprechend wir mit mit 2 % pro Jahr Inflationsausgleich auf die Restlaufzeit bis zum Renteneintritt errechnet.

Berechnung Zielvermögen mit 67

Die kaufkraftbereinigte Wunschrente im Monat wird auf das Jahr hochgerechnet. Je nach dem wie hoch die jährlichen Erträge des Ziel-Vermögens sind, reicht der monatliche Betrag 20 Jahre bei 0 %. Rund 30 Jahre bei 3 % p.a. und lebenslang bei 5 % p.a.. Dies sind alles Annahmen und stellen keine Garantie dar.