Wiki

Hat die Deutsche Rentenversicherung eine Zukunft?

Das Wesentliche zusammengefasst

Professor Money - Daumen nach unten
Hat die Deutsche Rentenversicherung eine Zukunft? Eher nicht.

Hat die Deutsche Rentenversicherung eine Zukunft?

Knapp 100 Milliarden € erhält die Deutsche Rentenversicherung jedes Jahr an Zuschüssen vom deutschen Staat aus Steuermitteln. Andernfalls könnten die Renten in Deutschland nicht gezahlt werden. Die bekommt sie auch, weil sie viele Leistungen übernimmt, die nicht von Beiträgen durch Versicherte gedeckt sind. Aufgrund der Demographie wird dies zunehmen, da es immer mehr Menschen gibt die in Rente gehen. Zusätzlich kommen weniger Beitragszahler hinzu. Entweder das System kippt oder der Staat muss weiterhin öffentliche Mittel in die Rentenkasse zuschießen.

In einem TV-Interview der ARD mit Professor Martin Werding, Sozialwissenschaftler an der Universität Bochum, zeichnen sich folgende Szenarien ab, um die Rentensituation in Deutschland zu verbessern:

  1. Senkung der Renten

  2. Erhöhung der Beitragssätze der Einzahler

  3. Erhöhung des Rentenalters

  4. qualifizierte Einwanderung

  5. kapitalgedeckte Rentensysteme (mithilfe von Investmentfonds oder ETF’s)

  6. Erwerbsbeteiligung (mehr Frauen in den Arbeitsmarkt)

Praxistipp für (zukünftige Rentner)

Professor Money zeigt
Intelligente und gewinnbringende Vorsorge ist essentiell.

Es sieht nicht gut auf alle Rentner und die die es werden wollen. Aufgrund der massiven Probleme der Deutschen Rentenversicherung ist es ratsam, die private Altersvorsorge deutlich zu forcieren. Die in Deutschland und Österreich vornehmlich verwendeten Produkte sind nach Inflation aber ein Minusgeschäft für den Kunden. Zu diesen Produkten gehören u.a.Lebensversicherungen,private RentenversicherungundBausparverträge. Diese Produkte sind sehr teuer, haben eine Zins unter der Inflation und führen daher nicht zum Ziel.Alternativenzu diesen Produkten sind denkbar einfach und kostengünstig.

Einzelnachweise

Tagesschau

Rentenbescheid24.de

Fetscher, S. Hilfe – wir sparen uns arm! FBV 2018.