Wiki

Was ist Sondervermögen?

Das Wesentliche zusammengefasst

Professor Money - Daumen nach oben
Im Sondervermögen ist man vor einer Bankenpleite geschützt.

Was ist Sondervermögen?

In einem offenen Investmentfonds oder ETF ist das Vermögen der Anleger vor Insolvenz der Investmentgesellschaft oder der Depotbank, bei der der Investmentfonds verwahrt ist, geschützt. Das dort investierte Geld wird vom Vermögen der Investmentgesellschaft strikt getrennt. Dadurch wird sichergestellt, dass das eingelegte Kapital der Anleger vor dem Zugriff der Investmentgesellschaft selbst und im Insolvenzfall vor dem Zugriff von Gläubigern geschützt ist. Das Geld in offenen Investmentvermögen ist somit in Zeiten von Bankenpleiten geschützt.

Vergleich mit einem Immobilienbesitzer

Ein offenes Investmentfondsvermögen kann man somit vergleichen mit einem Immobilienbesitzer, der mehrere Immobilien hat und dafür einen Immobilienverwalter einsetzt, der sich um die Mieter und die Instandhaltung der Objekte kümmert. Geht der Verwalter pleite, hat der Immobilienbesitzer sein Eigentum immer noch. Der Immobilienbesitzer sucht sich dann einfach einen neuen Verwalter.

Dasselbe gilt für Investmentvermögen. Geht der Fondsverwalter oder die Depotbank pleite, bleiben die Anteile unberührt und gehen nicht in die Insolvenzmasse der Bank oder des Verwalters über. Das Fondsvermögen ist somit geschützt. Dies gilt aber nur bei offenen Fondsvermögen.

Einzelnachweise

FAZ

Fetscher. S, Hilfe – wir sparen uns arm! FBV 2018.